Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Wer bewacht den Weihnachtsbaum?

Sicherheitsdienste zur Weihnachtszeit

So langsam beginnen immer mehr Geschäfte und Innenstädte im ersten Weihnachtsschmuck zu erstrahlen. Dies wirft die Frage auf, ob eventuell mehr Bewachung gefragt sein könnte. Zu keiner anderen Zeit im Jahr ist die Zahl der Diebstähle und Taschendiebstähle so hoch, wie in der Advents- und Weihnachtszeit. In großen Märkten und Geschäften mag dies zum Beispiel daran liegen, dass Bereiche, die das ganze Jahr vom Personal einsehbar sind, jetzt plötzlich von einem großen Weihnachtsbaum verdeckt werden. Solche Kleinigkeiten zu vergessen, kann für manchen Unternehmer teuer werden.

Immer wieder werden auch teils umfangreiche Diebstähle der Weihnachtsdekoration oder gar Vandalismus an Außendekorationen gemeldet. So traurig das auch ist, auch dies sind Dinge, die zur Weihnachtszeit gehören. Sie sollten bei der Planung der Bewachung mit einbezogen werden. Besonders Weihnachtsmärkte oder Stände für Glühwein und Gebäck bedürfen des Schutzes.

Weihnachtszeit ist ideal für diskrete Bewachung

Es gibt genügend Figuren, die untrennbar zur Weihnachtszeit gehören. Sei es das Christkind nebst Engeln, der Weihnachtsmann und natürlich der Knecht Ruprecht. Kunden und Besucher empfinden es als angenehm, wenn diese Weihnachtsgestalten präsent sind. So bietet es sich an, das örtliche Securityunternehmen einmal zu fragen, ob sie nicht ein paar „Weihnachtsengel“ oder „Nikoläuse“ bereitstellen können. Das Unternehmen hat mehr Security präsent, die Bewachung ist lückenlos und den Besuchern fällt nichts Unangenehmes auf.

Wachdienst erfordert manchmal etwas Kreativität. Mit einer guten Idee lassen sich auch Herausforderungen an die Sicherheit des Eigentums wie sie zu Weihnachten auftreten, diskret und elegant lösen. Scheuen Sie sich nicht, einfach zu fragen: Ihr Sicherheitsdienst in München.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr