Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Verstöße gegen Corona-Beschränkungen

Polizeikontrollen in Münchner Lokalen

Seit Einführung des Lockdowns Light gibt es in Deutschland wieder strenge Auflagen für Gaststätten. Um die Einhaltung der Coronaregeln zu kontrollieren, sind Polizei und Verbraucherschutzamt im Einsatz. Denn in den Lokalen kommt es immer wieder zu Verstößen.

Zum Beispiel wurde die Gästeliste in einer Shisha-Bar nur unzureichend geführt und kein Hygienekonzept angewandt. Bei einem weiteren Lokal in der Münchner Innenstadt hielten sich die Gäste nicht an die Abstandsregeln.

Maskenpflicht im Freien

In München gilt außerdem an einigen Plätzen Maskenpflicht im Freien, wie beispielsweise im Bereich des Stadtgrabens. Die Polizei traf an nur einem Tag mehr als 600 Menschen, die sich nicht an die Regeln hielten. Entweder wurden die Abstände nicht eingehalten oder kein Mund- und Nasenschutz getragen. Ein Mann zeigte nach der Verwarnung aggressives Verhalten und beleidigte die Beamten, worauf er in Gewahrsam genommen wurde.

Party mit 100 Gästen aufgelöst

In einem Obergiesinger Bistro löste die Polizei eine illegale Geburtstagsfeier auf, an der mehr als 100 Gäste teilnahmen. Gegen den Veranstalter und den Wirt wurde eine Anzeige erstattet, das Lokal geräumt.

Bei Verstoß gegen die Verordnungen ist das erste Vorgehen der Beamten meist eine mündliche Ermahnung. Je nach Verhalten der Person bzw. deren Verstößen in der Vergangenheit können aber auch Bußgelder verhängt werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren