Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Tetrapol - das Security Funksystem

Tetrapol - Das Security Funksystem bei den Olympischen Spielen in Rio

Bei den diesjährigen Olympischen Spielen in Rio waren brasilianische Polizei und Sicherheitskräfte bezüglich Kommunikation mit der Betriebsfunktechnologie Tetrapol ausgestattet. Es handelt sich hier um ein sogenanntes Bündelfunksystem. Eine solche Kanalbündelung hat den Vorteil, dass sich Betriebe ein Bündel von Frequenzen teilen können. So entsteht eine effiziente, gemeinsam nutzbare Funkinfastruktur. Tetrapol wurde ursprünglich in den 1980er Jahren vom Luft- und Raumfahrtkonzern EADS nur für französische Sicherheitskräfte entwickelt, doch mittlerweile wird es erfolgreich auf der ganzen Welt eingesetzt.

Stadien, Austragungsorte, Flughäfen, Hauptrouten

In Rio de Janeiro deckte das System die wichtigsten Stadien, Austragungsorte, Flughäfen und die Hauptrouten ab. Das Netz lässt eine gleichzeitige Kommunikation von mehr als 40 Gesprächsgruppen zu. Sogar Einsatzfahrzeuge, Boote und Hubschrauber sind dabei ebenfalls mit Tetrapol-Terminals ausgestattet. Verwaltet wird die gesamte Kommunikation von der Kommando- und Kontrolleinheit des Sekretärs für die Öffentliche Sicherheit Rio de Janeiros.
Während den Spielen arbeitete die brasilianische Polizei auch mit vielen ausländischen Sicherheitskräften zusammen. Sowohl für Besucher als auch für Athleten war somit die bestmögliche Sicherheit gewährleistet.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr