Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Stichschutzweste für Sicherheitsmitarbeiter

Stichschutzweste als Lebensretter für Sicherheitsmitarbeiter

Letzten Samstag kam es am Münchener Hauptbahnhof zu gewalttätigen Auseinandersetzungen in den frühen Morgenstunden, bei der eine messerähnliche Waffe gegen einen Sicherheitsmitarbeiter verwendet wurde. Ein 52-jähriger Hilfsarbeiter, der zuvor schon wegen Ruhestörung vom Platz verwiesen worden war, fiel über den Security her und stach ihm mit einem spitzen Gegenstand in den Rücken. Zum Glück hatte der Mitarbeiter der Bahnsicherheit eine Stichschutzweste an, die ihm womöglich das Leben gerettet hat. Kollegen kamen sofort zur Hilfe und konnten den Täter festnehmen und der Polizei übergeben.

Woraus besteht eine Stichschutzweste?

Eine Stichschutzweste ist für solche gefährlichen Jobs lebensnotwendig und gehört zur Standardausrüstung der Polizei und vieler Sicherheitsdienste. In der Weste befinden sich gewöhnlich herausnehmbare Aluminium- oder Kunststoffplatten, die ein Eindringen von Messern oder anderen spitzen Gegenständen verhindern. Außen besteht die Stichschutzweste aus Polyester, und sie kann bequem und unauffällig unter Hemd oder Pullover getragen werden. Die Gefahr, eine eine schwere Stichverletzung abzubekommen, ist dank solcher Westen fast auszuschließen.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr