Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Stadt Laufenburg setzt auf Sicherheitsdienst

Laufenburg arbeitet mit Security Unternehmen

Das idyllische Städtchen Laufenburg in Baden arbeitet verstärkt mit privatem Security Unternehmen zusammen

Das beschauliche Städtchen Laufenburg am Rhein, das durch seine Schönheit und seine herrliche Lage nahe der Schweizer Grenze Jahr für Jahr viele Touristen anlockt, hatte in jüngster Zeit, genau wie viele andere Kommunen in Deutschland, mehrfach mit Problemen wie Vandalismus im öffentlichen Raum, Pöbeleien durch alkoholisierte Jugendliche und rücksichtslose Falschparker zu tun. Die „Doppelstadt“ – es gibt einen Schweizer Teil auf der gegenüberliegenden Seite des Rheins – will sich das nun nicht länger gefallen lassen und ergreift Gegenmaßnahmen: Der Einsatz privater Sicherheitskräfte in unterschiedlichen Bereichen soll Abhilfe schaffen. Seit rund einem halben Jahr machen Security Mitarbeiter nun schon ihre Kontrollrunden durch die Stadt, und sie können seither eine positive Bilanz aufweisen. Allein 120 Falschparker, die mit ihren Fahrzeugen Feuerwehrzufahrten zugeparkt hatten, konnten seit Dezember 2011 an das Ordnungsamt gemeldet werden.

Überhaupt funktioniert die Zusammenarbeit von privatem Sicherheitsdienst und Ordnungsamt sehr gut. Auch jugendliche Randalierer konnten zur Rede gestellt und aufgefordert werden, ihren Müll vom Rheinufer zu entfernen. Ansonsten waren aber auch die Security Mitarbeiter selbst damit beschäftigt, säckeweise Müll von feiernden Teenagern zu entsorgen – werden die Täter auf frischer Tat ertappt, müssen sie bzw. ihre Eltern mittlerweile mit hohen Geldstrafen rechnen, falls sie nicht bereit sind, leere Flaschen & Co. selbst wieder aufzusammeln. Alles in allem ein Maßnahmenpaket, das sich für die Stadt Laufenburg zu lohnen scheint. Auch die Einzelhändler in der Altstadt können wieder aufatmen, seit private Sicherheitskräfte regelmäßige Kontrollgänge durchführen.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr