Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Sicherheitsvorkehrungen bei Bayreuther Festspielen

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen bei Bayreuther Festspielen 2017

Die Sicherheitsvorkehrungen bei den Bayreuther Festspielen sind dieses Jahr wieder enorm und wurden aufgrund der weltpolitischen Lage zusätzlich verschärft – anwesend sind auch wieder hochkarätige Gäste wie das schwedische Königspaar, Angela Merkel oder Horst Seehofer. Besonders im Bereich um den roten Teppich werden daher strenge Sicherheitsmaßnahmen vorherrschen. Die Polizei plant, Personenkontrollen durchzuführen, weshalb es sich für Gäste empfiehlt, einen Pass oder Personalausweis dabei zu haben. Streng verboten sind natürlich jegliche Waffen und gefährliche Gegenstände, die entweder spitz sind oder als Wurfgeschoss verwendet werden könnten. Auch größere Taschen, Rucksäcke, Flüssigkeiten und Sitzkissen sind bei den Festspielen nicht erlaubt.

Bildquelle: Wikipedia | Josef Lehmkuhl (Eigenes Werk)

Vor den Aufführungen richtet die Polizei in Bayreuth verschiedene Straßensperren ein, dies betrifft vor allem die Siegfried-Wagner-Allee und die Ludwigstraße in der Nähe des Neuen Schlosses. Für Gäste lohnt es sich also, früh genug anzureisen, um einem Verkehrschaos zu entgehen.
Neben der oberfränkischen Polizei, Vertretern des Landes- und Bundeskriminalamt ist auch ein privater Sicherheitsdienst im Einsatz, der für die Zutrittskontrolle zum Festspielhaus engagiert wurde. Es ist also für maximale Sicherheit in allen Bereichen gesorgt – für eine Großveranstaltung wie die Bayreuther Festspiele absolute Pflicht, um möglichen Terror zu verhindern.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr