Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Seehofer will Anforderungen an Sicherheitsdienste

Wie kürzlich bekannt wurde, möchte Bundesinnenminister Horst Seehofer neue gesetzliche Regelungen für private Sicherheitsdienste einführen. Denn die Verantwortlichkeit für die Sicherheitsbranche wird künftig nicht mehr beim Wirtschaftsminister, sondern beim Innenministerium liegen.
Konkret sollen die Anforderungen an Qualifikation, Ausstattung, Eignung, Ausbildung, Organisation und Spezialisierung von Sicherheitsdiensten verbessert werden.
Dies ist ein wichtiger Schritt, denn die Sicherheitsbranche setzt sich dafür ein, als systemrelevant anerkannt zu werden. Mit der neuen Reform von Seehofer rücken Sicherheitdienste wieder näher an die Polizei.

Neuregelung bis zum Ende der Legislaturperiode

Die neue gesetzliche Regelung soll bis zum Ende der Legislaturperiode umgesetzt werden. Für das Bewacherregister, das alle Daten zur Identifizierung, Erreichbarkeit und Qualifikation von Wachdiensten enthält, wird spätestens ab Frühjahr 2022 das Innenministerium zuständig sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren