Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Private Security Unternehmen geben Mietern Tipps

Tipps gegen Einbruch von Sicherheitsdiensten

Wie kann ich mich vor Einbruch schützen? Private Sicherheitsdienste beraten.

Private Security Unternehmen geben Mietern und Eigentümern Tipps

Immer wieder mussten wir in den vergangenen Monaten darüber berichten, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland deutlich zugenommen hat und dass die dreisten Täter auch nicht vor Einbrüchen am hellichten Tag zurückschrecken. In diesem Zusammenhang wird häufig die Rolle der privaten Sicherheitsanbieter diskutiert – manche Politiker kritisieren, dass nur noch Wohlhabende sich einen ausreichenden Schutz vor Verbrechen „leisten können“. Dabei denkt man in erster Linie an Wachleute, die in bestimmten Wohngebieten regelmäßig patrouillieren oder Streife fahren. Finanziert wird das Ganze von den Anwohnern selbst.

Doch was viele nicht wissen: Zu dem Dienstleistungsangebot privater Security Unternehmen zählt auch die Beratung von Privathaushalten. Und eine solche einmalige Beratung können sich auch Mieter oder Wohnungseigentümer mit kleinerem Geldbeutel leisten. Die Sicherheitsmitarbeiter kommen ins Haus und sehen sich die Situation vor Ort an. Dann besprechene sie gemeinsam mit dem Auftraggeber, wie die persönliche Sicherheitslage verbessert werden kann. Geprüfter Sicherheitstechnik kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: Wie der Online-Nachrichtendienst Cop2Cop berichtet, scheitern 40 Prozent aller Einbruchsversuche an mechanischen Tür- und Fenstersicherungen. Auch Alarmanlagen spielen eine wichtige Rolle. Der Einbau von Sicherheitstechnik sollte durch Security Fachleute erfolgen – wer hier einmal investiert, ist langfristig deutlich besser geschützt.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr