Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Oktoberfest mit hohen Sicherheitsauflagen

Oans, zwoa, gsuffa … aber nur mit hohen Sicherheitsauflagen!

Auf dem Münchener Oktoberfest sorgen private Sicherheitsdienste für einen friedlichen Ablauf.

„O’zapft is“ – endlich fiel am Samstag, den 22. September, der Startschuss für die von zahlreichen Feierfreudigen heiß ersehnte Münchener Wiesn. Zwar spielte das Wetter am ersten Tag noch nicht mit, denn es regnete in Strömen, doch Petrus zeigte sich einsichtig und sorgte in der Folgewoche für spätsommerliche Sonne. Und auch für die Sicherheit auf dem Oktoberfest ist gesorgt: Neben 150 Beamten der Bundespolizei und 500 Polizisten sind auch wieder zahlreiche private Sicherheitskräfte im Einsatz, in diesem Jahr insgesamt rund 1000 Mitarbeiter privater Security Unternehmen. Sicherheit ist oberstes Gebot auf dem größten Volksfest der Welt, denn die schönste Partystimmung wird zerstört, wenn man Angst vor betrunkenen Randalierern oder gar gewalttätigen Übergriffen haben muss. Und weil das Bier hier bekanntermaßen in Strömen fließt, haben Polizisten und private Schutzkräfte gleichermaßen ein Auge auf die Feiernden.

Doch nicht nur mit einem hohen Aufgebot an Sicherheitspersonal will die Stadt München ungute Zwischenfälle vermeiden: Mit einem ganzen Paket an Sicherheitsvorkehrungen sorgt man dafür, Schwierigkeiten gar nicht erst aufkommen zu lassen. So sind z. B. Glasflaschen auf dem Festgelände verboten, und die versenkbaren Poller an den Wiesn-Zufahrten bleiben ausgefahren. Polizisten kontrollieren an den Eingängen die Taschen der Gäste, und wer pöbelt und beleidigende, z. B. rassistische, Sprüche von sich gibt, muss mit Geldbußen bis zu 1000 Euro rechnen. Die privaten Sicherheitskräfte setzen wie immer auf das Prinzip der Deeskalation. Das bedeutet etwa, Rangeleien zu unterbinden, ehe sie sich zu handfesten Schlägereien ausweiten, und dazwischen zu gehen, wenn zwei sich streiten … Alles in allem hat die Stadt München wieder einmal ein sehr gut durchdachtes und sorgfältig geplantes Sicherheitspaket geschnürt. Wenn jetzt noch der Wettergott mitspielt, steht einer großartigen Wiesn also auch in diesem Jahr nichts mehr im Wege!

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr