Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Einbruchserien im Stadtgebiet München

Einbruchsserien in Unterhaching

Immer mehr Einbruchsserien legen organisierte Kriminalität nahe

In den letzten Monaten kam es vermehrt deutschlandweit zu ganzen Einbruchsserien, wie hier in Unterhaching. Dabei werden offensichtlich ausgewählte Wohnungen „geknackt“, die so mutmaßt die Polizei, teils vorher lange beobachtet und sogar in Augenschein genommen wurden. Gemeinsam ist diesen überregionalen Serien, dass sich der Vandalismus meist in Grenzen hält, da die Täter offensichtlich wissen, wo sie suchen müssen. Man vermutet, dass es sich hierbei um Einbrecherbanden aus Osteuropa handelt.

Selbst Mehrfamilienhäuser und Wohnanlagen sind vor den Überfällen nicht sicher. Dabei gehen die Täter so geschickt vor, dass sie kaum Lärm verursachen und auch die äußeren Spuren meist in Grenzen gehalten werden. Für eine schnelle Flucht ist der Abtransport des Diebesgutes sowie die Entfernung vom Tatort eine der wichtigsten Organisationen. Seien Sie bitte aufmerksam, wenn sich immer wieder die selben Leute in der Nähe ihrer Wohnung aufhalten, obwohl es sich dabei eindeutig nicht um Nachbarn handelt! In einem solchen Fall sollte die Polizei verständigt werden, sie wird den Notruf gern entgegen nehmen, er könnte sachdienlich sein.

Vorkehrungen und Aufmerksamkeit

Entsprechende Beobachtungen sollten den Nachbarn und gegebenenfalls auch der Hausverwaltung mitgeteilt werden. Letztere kann dann für einen Objektschutz sorgen. Wenn rund um die Uhr ein Wachteam auf dem Gelände ist, kann alleine das schon abschreckend wirken. Vielleicht können die Wächter sogar Schlimmeres verhindern oder im Ernstfall sofort eingreifen und die Täter dingfest machen. Es bleibt zu hoffen, dass die Behörden diese unerfreuliche Auswirkung des Schengenraumes bald in den Griff bekommen. Bis dahin lassen Sie sich gerne vom GSD Sicherheitsdienst München beraten.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr