Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Berlin: Ungewöhnlicher Notruf

Notruf von Sicherheitsdienst

Private Sicherheitskräfte werden auf nackten Mann in Schornsteinschacht aufmerksam.

Für die Mitarbeiter eines privaten Securityunternehmens in Berlin war es sicher einer der ungewöhnlichsten Einsätze ihres Lebens: Bei der Überwachung eines leer stehenden, sechsgeschossigen Gebäudes in der Auguststraße, das in naher Zukunft saniert werden soll, fiel ihnen ein Eindringling auf, und sie alarmierten die Polizei. Als sie das Haus anschließend zusammen mit den Polizisten begingen, hörten sie Schreie. Ein 39-jähriger Obdachloser war – unbekleidet – vom Dach des Hauses aus in einen Schornsteinschacht gefallen und rief verzweifelt um Hilfe. Polizei und private Sicherheitskräfte holten daraufhin die Feuerwehr, und mit vereinten Kräften gelang es ihnen, den Unglücklichen zu retten. Die Rettungsaktion lief dramatisch ab, denn der geschwächte Mann schaffte es nicht, sich an einer Rettungsschlinge festzuhalten, in der er mit einem Kran hätte hochgezogen werden können. So mussten die Feuerwehrleute im zweiten Stock die Kaminwand aufstemmen. Schließlich gelang es ihnen, den Mann durch diese Öffnung herauszuziehen. Doch er war mittlerweile bewusstlos und musste notärztlich versorgt werden – leider ist sein Zustand noch immer kritisch. Dennoch muss man an dieser Stelle von einer gelungenen Zusammenarbeit sprechen: zwischen Polizei, privater Sicherheitsfirma und Feuerwehr, die im besten Sinne des Wortes „Hand in Hand“ gearbeitet haben.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr