Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Baustellenbewachung besonders im Winter

Wenn es abends früher dunkel wird und auch die Tage trüb und nebelig bleiben, ist Baustellenbewachung besonders wichtig. Dies hat hauptsächlich zwei Gründe:

- Unfallvermeidung
- Verhinderung von Diebstahl und Vandalismus

Passanten und Autofahrer sehen natürlich weniger, wenn die Witterung entsprechend ist. Oft ist im Dunkeln die übliche Beleuchtung mit Warnblinklichtern für das Auge kaum zu interpretieren:

- Wie groß ist das bevorstehende Areal?
- Welche Gefahren drohen?
- Sind die Wege außen herum möglicherweise verschmutzt und daher rutschig?

Für all diese Fragen ist ein menschlicher Ansprechpartner wesentlich besser geeignet. Wenn Sicherheitsdienste zur Baustellenbewachung vor Ort sind, können sie im Ernstfall sofort Hilfe leisten oder sinnvolle und sichere Umgehungswege vorschlagen.

Sicherheit für den Bauherren

Vermutlich haben Sie es in den Medien gelesen, die dreisten Diebstähle an Material und Maschinen, zum Teil in erschreckend großen Mengen, haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Da werden in einer Nacht schon einmal Kabel und Kupferdrähte im Wert von mehreren tausend Euro entwendet, manche Diebe sind so dreist, dass sie sogar bereits verlegte Kabel an einem im Bau befindlichen Haus einfach wieder heraus reißen. Neben dem Materialschaden werden bei solchen Überfällen oft auch bereits fertiggestellte Bauabschnitte einfach wieder zerstört. Nicht zuletzt deswegen sollten auch private „Häuslebauer“ ernsthaft über eine Baustellenbewachung nachdenken. Vor allem in ländlichen und abgelegenen Gebieten kann diese Investition unter Umständen sehr viel Geld sparen.

Für jeden Bauherren ist eine gesicherte Baustelle, auch wenn der Baustellensicherheit zunächst Geld kostet, am Ende des Tages eine hoch effektive Methode, die Kosten im festgesetzten Rahmen zu halten.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr