Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Ausbildung Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Wie wird man Fachkraft für Schutz und Sicherheit? - Ausbildung und Zukunftschancen in München

Wer heute als professionelle Sicherheitskraft in München tätig sein will, muss eine mehrjährige Ausbildung durchlaufen. Um den Aufgaben rund um Personenschutz, Gebäudesicherheit oder Werttransport gewachsen zu sein, lernen Auszubildende über den Umgang mit Sicherheitstechnik, Brandschutzvorschriften und das Arbeiten im Team. Nach dem Abschluss stehen ihnen eine Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten und Weiterbildungen offen.

Ausbildung Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Was ein Azubi mitbringen muss

Ein Mindestalter von 18 Jahren und ein tadelloses polizeiliches Führungszeugnis sind für jeden Bewerber vor dem Antreten der Ausbildung unverzichtbar. Zukünftige Azubis sollten zudem auch fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift mitbringen sowie Freude an der Arbeit mit Menschen. Des Weiteren fordern viele Sicherheitsfirmen wie die GSD in München das Vorhandensein eines Führerscheins der Klasse B. Da jeder Sicherheitsmitarbeiter nicht allein, sondern oft mit Polizei und Feuerwehr zusammenarbeitet, wird auf das Arbeiten im Team besonders Wert gelegt.

Eine vielseitige Ausbildung in Theorie und Praxis

Während der Ausbildung lernen die Azubis das Verhalten in verschiedensten Situationen. Dies beinhaltet die richtige Zusammenarbeit mit der Polizei, das Durchführen von Gebäudekontrollen oder das Überprüfen von Alarmanlagen und Videokameras. Dabei werden auch der Brandschutz und die nötigen Schritte in Alarmsituationen genauestens studiert und praktiziert. Da professionelle Sicherheitsfachkräfte in unterschiedlichen Gebieten eingesetzt werden und viel Verantwortung tragen, beträgt die Ausbildungszeit 3 Jahre. Während dieser Zeit erhalten Auszubildende einen Bruttolohn von ca. 700 – 950 Euro im Monat.

Zukunftschancen im Beruf und Weiterbildung

Nach dem Abschluss der Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit werden die meisten Abgänger von ihren Firmen übernommen. Die Arbeitsgebiete und Berufschancen sind hoch: Egal ob als Warenhausdetektiv, Frachtführer von Wertgut, in der Überwachung von Gebäuden oder als Sicherheitskraft in Flughäfen und im Personentransport, Spezialisten im Bereich Sicherheit sind überall gefragt. Wer weiter studieren möchte, hat die Möglichkeit, weiterbildende Kurse zu besuchen oder kann ein Studium im Bereich Sicherheitsmanagement antreten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren