Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Auch auf Reisen jederzeit sicher

Sicherheitsdienst auf Flughäfen

Seit dem 11. September 2001 ist Sicherheit auf den Flughäfen der Welt eine Aufgabe von höchster Priorität. Viele Reisende fühlen sich verunsichert und beobachten vom Flughafen Sicherheitsdienst, dazu besteht jedoch keinerlei Grund. Im Gegenteil hat sich gezeigt, dass durch eine vermehrte Präsenz von Securitykräften, kleinere Zwischenfälle, zum Beispiel, dass die Mitreisenden plötzlich verlorengehen, deutlich verringert haben. Auch können die freundlichen Wachkräfte helfen, sich am Flughafen zu orientieren und die Abläufe des Check-Ins und Boardings erklären. Dies kann vor allem unerfahrenen Reisenden eine wichtige Hilfe sein.

Viele Fluglinien haben auch fliegendes Sicherheitspersonalengagiert also Kräfte, die während des Fluges an Bord sind. Auch hier zeigt sich, dass kleine aber ärgerliche Unwägbarkeiten, wie Passagiere mit schlechtem Benehmen oder auch gesundheitliche Zwischenfälle sowie die Flugpanik an der manche Menschen leiden, zu einem wesentlich kleineren Faktor geworden ist.

Unterstützung für die staatlichen Kräfte

Sollte die Polizei eines Landes die Sicherheit an den Flughäfen lückenlos gewährleisten, so wären viel zu viele Beamten an die Airports gebunden. Außerdem bliebe die Frage, welches Land die Sicherheit auf dem Flug gewährleisten muss? Das Land, aus dem gestartet wird, das Zielland oder doch das Land, in dem die Airline ansässig ist? Solche Streitigkeiten gingen auf Kosten der Sicherheit der Passagiere, die im Flugzeug weder Fluchtmöglichkeiten haben, noch sich effektiv wehren können, sollte es doch zu einem Zwischenfall kommen.

Es ist nicht die Aufgabe des Flughafen Sicherheitsdienstes, Passagiere „auszuspionieren“ oder „einzuschüchtern“, sondern vielmehr, für ein Maximum an Sicherheit auf Reisen zu garantieren.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr