Privater Sicherheitsdienst fürs Eigenheim

Die Sicherheit seiner Lieben und sich selbst ist neben der Gesundheit das höchste Gut. Wer sein Geld in die Sicherheit investieren will, kann sich zum Beispiel einen eigenen Wachdienst für sein Haus oder Anwesen bestellen. Neben Sicherheitsberatung, Sicherheitsanalysen und der Installierung von geeigneter Sicherungstechnik ist der Objektschutz von Eigenheimen die höchste Stufe von Sicherheit, die einem heutzutage geboten werden kann.

* Bildquelle Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/File:VillaSavoye.jpg

Abgestimmte Angebote auf den Kunden

Damit für die Wünsche und natürlich hauptsächlich für die Sicherheit des Kunden ideal gesorgt werden kann, kommt es vor einer Bewachung vom Eigenheim zu einer Evaluierung der Situation. Wie groß ist das Anwesen, beziehungsweise das Haus, wie viele Sicherheitsdienstmitarbeiter sollen zu welchen Uhrzeiten direkt vor Ort sein, oder genügt eine Überwachung der Kamerabilder? Müssen Kunstgegenstände oder andere wertvolle Dinge besonders beobachtet werden, darf oder soll der Sicherheitsdienst bei Nichtanwesenheit des Eigentümers auch in das Haus hinein und viele weitere Fragen sollten geklärt werden. Nur so kann das perfekte Paket auf den Kunden zugeschnitten werden.

Wie viel kostet eine private Bewachung?

Naturgemäß sind die Preise für eine dauerhafte und personelle Bewachung für den Eigentümer relativ hoch. Diese sind aber auch von den erforderlichen Qualifikationen des Wachpersonals abhängig. Somit sind pro Stunde mit ca. 15 bis zu 30 Euro pro Sicherheitsdienstmitarbeiter zu rechnen (Angaben ohne Gewähr). Doch durch die verschiedenen Möglichkeiten mittels Überwachungskameras das Gebäude zu bewachen, geht dies auf jeden Fall auch kostengünstiger. Lassen Sie sich von uns ausführlich beraten.

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie mehr